3M makes Money out of air

Best Practice: Make money out of air! Wie Logistiker ohne Anpassung der Prozesse Logistikkosten um 35 % senken und zugleich 50 % der CO2-Emissionen einsparen!“ ist das Thema des BVL-digital-Webinars am 20. Juli 2021.

Bezogen auf das Ladevolumen eines Lkw werden in Europa durchschnittlich 48 % “reine Luft” transportiert. Ein höchst unlukrativer Sachverhalt für moderne Unternehmen, so auch für das Fortune 500-Unternehmen 3M. Dank der softwarebasierten “chaotischen Beladung” des Tech-Start-ups MIXMOVE steigerte 3M die Füllraten ihrer Lkw von 30 % auf 90 % und macht zugleich mit der Auslastung bestehender Ressourcen steigende Umsätze.

Messbarer Erfolg mit der low-hanging fruit “Carrier Beladung”

Die durchschnittliche Lkw-Füllrate in Europa beträgt lediglich 52 %. Somit sind 48 % des Transportvolumens ungenutzte Kapazität. Ein höchst unlukrativer Sachverhalt für Unternehmen, deren Anspruch es ist, die Supply Chain effizient und effektiv zu gestalten. Das Start-up MIXMOVE löst dank intelligenter Software den Bottleneck “Transportmittel-Füllraten” für mittelständische und Enterprise Unternehmen und erhält dadurch europaweit zunehmende Aufmerksamkeit.

Immer mehr Unternehmen wie 3M machen mit MIXMOVE “Money out of air”.

Als multinationales Fortune 500-Unternehmen produziert 3M mehr als 60.000 Produkte und verkauft diese in nahezu alle Länder der Welt. Der Produktion der Waren wie auch der einwandfrei logistischen Abwicklung wird bei 3M deshalb ein hoher Stellenwert zugeschrieben. Aufgrund der heterogenen Produktpaletten stellte 3M fest, dass Lastwagen wie auch Container zu nur etwa 45 % beladen wurden — der Rest der Ladung war Luft. Eine Situation, die für 3M weder in Bezug auf Kosten noch die daraus resultierende Emissionsbelastung tragbar war.

Das Prinzip der chaotischen Beladung

Das Prinzip der chaotischen Lagerung, das in modernen Distributionscentern von großen E-Commerce-Playern wie Amazon erfolgreich Anwendung findet, verwendet MIXMOVE ebenso für die Beladung von Transportmitteln wie Lkw, Flugzeug und Schiff. Anstelle dass diese beispielsweise mit Paletten beladen werden, die nur einer Kundenbestellung zugeordnet sind, werden Paletten chaotisch unter Anspruch der maximalen Carrier-Füllrate mit allen Artikeln beladen, die in der Distribution zum Endkunden das gleiche Ziel-Depot aufweisen.
Ist noch freier Platz im Lkw vorhanden, schlägt MIXMOVE zudem die Beladung mit A-Artikeln (sog. Fast Mover) vor, um diesen bestmöglich zu füllen. A-Artikel sind Waren, die einer hohen Nachfrage unterliegen. Diese Artikel werden bei freiem Volumen zusätzlich beladen und anschließend im Zieldepot zwischengelagert. So können neu eingehende Kundenbestellungen schnell und effektiv bedient werden. Trifft der Carrier beim Verteiler-Depot ein, werden die chaotischen Paletten mit MIXMOVE softwaregestützt sortiert und auf die einzelnen Ziel-Transporter verteilt. Auch Waren aus anderweitigen Produktionsstätten oder Lagerstandorten werden von MIXMOVE berücksichtigt und entsprechend der Lieferadresse zugeordnet.

Die Intelligenz der chaotischen Beladung

Dank nahtloser Vernetzung aller Logistiksysteme wie TMS, WMS oder ERP kennt MIXMOVE den Status, den Ort, das Transportmittel, das Ziel und den zukünftigen Mengenbedarf jedes einzelnen Artikels. Basierend auf bestehenden Transportmittel-Kapazitäten liefert MIXMOVE somit unter Berücksichtigung der aktuellen Kundenaufträge und Lieferversprechen eine volumen-optimierte Maximalbefüllung für Ladezwecke jeder Art und für jeden Verladestatus. Zudem wissen Unternehmen zu jeder Zeit, wo sich ein spezifischer Artikel aktuell in der Lieferkette befinden und können Lieferzeiten detailliert vorhersagen.

Der Einsatz der chaotischen Beladung bietet zahlreiche Vorteile:

  • Maximale Auslastung der Transportmittel
  • Signifikante Kostenreduzierung, da bei gleichbleibendem Verladevolumen weniger Carrier eingesetzt werden
  • Unternehmensspezifische Ziele zur Reduzierung von CO2-Emissionen werden schneller erreicht
  • Einhalten von Lieferversprechen
  • Reduzierung von Laufzeiten
  • Wettbewerbsvorteil: Neu eintreffende Kundenbestellungen werden schnell und effektiv bedient
  • Vollumfängliche Transparenz in der Lieferkette auf Artikelebene
Erfolge mit der MIXMOVE Plattform auf einen Blick
Der Erfolg chaotischer Lkw Beladung bei 3M

Laut Patrick van de Vyver, ehemaliger Logistikleiter (EMEA) bei 3M, hat MIXMOVE erhebliche Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit von 3M in Europa. Nach Implementierung der Lösung wurde die LKW-Füllrate von ca. 30 % auf bis zu 90 % gesteigert. Dies führt überdies zu einer massiven Reduzierung der CO2-Emissionen (- 50 %).

3M profitiert zudem von gesenkten Lieferkosten, der Erhöhung des Lagerdurchsatzes und einer schnelleren Kundenbelieferung. Darüber hinaus senkte 3M dank MIXMOVE die Transportkosten um 35 %.

Nahezu alle Unternehmen sind von halbleeren Transportmitteln in der Supply Chain betroffen. Wie hoch der Anteil an ungenutzten Kapazitäten ist, können sich Unternehmen kostenfrei unter www.mixmove.io berechnen lassen.

Oder melden Sie sich jetzt kostenfrei zum BVL Webinar “Best Practice: Make money out of air! Wie Logistiker ohne Anpassung der Prozesse Logistikkosten um 35 % senken und zugleich 50 % der CO2-Emissionen einsparen!“ am 20. Juli 2021 an.

Webinar-Anmeldung unter bvl-digital.de/webinare

Gutscheincode zur kostenlosen Teilnahme: podcast

MIXMOVE

www.mixmove.io

Das preisgekrönte Start-up MIXMOVE revolutioniert dank cloud-basierter Intelligenz die Beladung von Transportmitteln. MIXMOVE ermöglicht somit Unternehmen, weltweit bestehende Kapazitäten maximal zu nutzen und Logistikkosten um bis zu 35 % zu senken. Das Plug & Play Software Add-on vernetzt sich nahtlos mit allen bestehenden Systemen und liefert eine volumen-optimierte Maximalbefüllung für jeden Verladestatus. Zudem wissen Mitarbeiter präzise, wo sich ein Artikel auf der Lieferkette befindet und können flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Unternehmen wie 3M, Sonae und Transporta sichern sich mit dem Plug & Play Add-on MIXMOVE somit einen starken Wettbewerbsvorteil und erzielen ohne Anpassung der Supply Chain umgehende Erfolge.

Das könnte Sie auch interessieren:

Podcast

#56: Unterirdischer Warentransport auf der vorletzten Meile

Mehr erfahren

Webinar

Der Fahrer wartet im Netz – Digitale Ansprache zur Arbeitnehmergewinnung

Der Fahrer wartet im Netz – Digitale Ansprache zur Arbeitnehmergewinnung

Mehr erfahren

Blog

Drohnen in der Logistik

Mehr erfahren