#97: Wie werden die Seefracht-Chaos-Jahre die Branche verändern?

12 Jan. 2022

In dieser Episode zu Gast

Jochen Gutschmidt
Jochen Gutschmidt
VP Advisory Services Global Supply Chain
Sea-Intelligence

Inhalte

Die Jahre 2020 und 2021 werden wohl als die Seefracht-Chaos-Jahre in die Geschichte eingehen. Doch welche bleibenden Veränderungen ergeben sich für Reedereien, Verlader auf Industrie- und Handelsseite, Seefrachtspeditionen und Verbraucher?

„Auch in sehr großen Unternehmen spielt der globale Transport meistens eine sehr untergeordnete Rolle im Hintergrund. […] Wenn die Pandemie in den letzten zwei Jahren eine positive Sache gebracht, hat, dann ist es, dass diese gesamte Thematik Globaler Transport immer mal wieder auf die erste Seite gekommen ist und dass die Bevölkerung ein viel größeres Bewusstsein hat, wie wichtig und signifikant dieses globale Geschäft ist.“

Jochen Gutschmidt im BVL.digital-Podcast

Darüber spricht unser Host Boris Felgendreher in dieser Folge des BVL Podcasts mit Jochen Gutschmidt, VP Advisory Services Global Supply Chain bei Sea-Intelligence.

Jochen Gutschmidt ist gelernter Schifffahrtskaufmann, hat 21 Jahre für die Reederei Maersk sowie neun Jahre für den weltgrößten Nahrungsmittelkonzern Nestlé gearbeitet, wo er zuletzt den globalen Seefrachtbereich geleitet hat.

Unter anderem geht es um folgende Themen:

  • Ein Kurzflug durch die Seefracht-Chaos-Jahre 2020/2021
  • Ist der Peak der Globalisierung erreicht?
  • Welchen Einfluss hat die Situation auf die Entwicklung der Reedereien? Maersk hatte im letzten Quartal beispielsweise das profitabelste Quartal in der gesamten Firmengeschichte. 2022 wird wohl ebenfalls ein gutes Jahr für die Reedereien werden. Zehn Jahre lang haben die Verlader hingegen von niedrigen Seefrachtraten profitiert. Die Zeit der niedrigen Seefrachtraten sind jedoch auf absehbare Zeit vorbei.
  • Wie weit ist die Digitalisierung des Seefrachtverkehrs in den Reedereien bereits fortgeschritten?
  • Wie die Situation bei den Verladern derzeit aussieht und welche Handlungsempfehlungen dementsprechend sich daraus ergeben. Langfristige Verträge sollen Seefracht-Kapazitäten sichern, Nachfrageschwankungen und Stornierungen werden hingegen teurer.
  • Ob sich die Situation und Rolle der Seefrachtspeditionen ändern wird?
  • Mit welchen dauerhaften Auswirkungen haben wir als Verbraucher zu rechnen?

Hilfreiche Links

Jochen Gutschmidt: https://www.linkedin.com/in/gutschmidt/

Digital Logistics Days 2022: https://bvl-digital.de/dlod/

Das könnte Sie auch interessieren:

Podcast

Logistik gegen Corona #4: Die Störungen unserer globalen Lieferketten mit Mirko Woitzik

Mehr erfahren

Webinar

Innovationstreiber Logistik – 10 spannende Startups, die Sie noch nicht kennen

Innovationstreiber Logistik – 10 spannende Startups, die Sie noch nicht kennen

Mehr erfahren

Blog

Stau auf der Seidenstraße

Mehr erfahren