Logistik gegen Corona #16: Wie die Corona-Krise die Digitalisierung vorantreibt

18 Apr. 2020

In dieser Episode zu Gast

Björgvin Magnusson
Björgvin Magnusson
Partner und Head of Data Driven Service
KPMG AG

Inhalte

In dieser Episode unserer Sonderserie „Logistik gegen Corona“ widmen wir uns der Frage, wie die Corona-Krise die Digitalisierung deutscher Unternehmen beeinflusst. Unser Gast ist Björgvin Magnusson, Partner und Head of Data Driven Service bei KPMG. Mit unserem Host Boris Felgendreher spricht er unter anderem über folgende Themen:

  • Kurze Vorstellung von Björgvin Magnusson, der seit 17 Jahren bei KPMG arbeitet.
  • Status der Digitalisierung in Deutschland vor der Krise. Wo standen deutsche Unternehmen? Wo waren zuletzt die Problemfelder?
  • Haben SAP S4/HANA und Robotic Process Automation die Digitalisierung beeinflusst?
  • Wie machen sich die Digitalisierungsversäumnisse jetzt in der Krise bemerkbar?
  • Sind amerikanische und asiatische Unternehmen innovativer als deutsche, beispielsweise im Bereich Künstliche Intelligenz?
  • Wie reagiert man als Unternehmen jetzt richtig?
  • Wie funktioniert beispielsweise Zeiterfassung beim Home Office?
  • Treibt die Corona-Krise die Digitalisierung der Geschäftsmodelle voran?
  • Vorteile der Cloud: Datenschutz, Kosten und Performance.
  • Wie nachhaltig wird dieses Vorantreiben sein?
  • Was bringt die Zukunft darüber hinaus?

„Logistik gegen Corona“ wird weiterhin von der Initiative „die Wirtschaftsmacher“ unterstützt.

Wie weit die Digitalisierung der Geschäftsprozesse in Deutschland vorangeschritten ist, kann man übrigens in den BVL-Trends nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Podcast

Logistik gegen Corona #15: Kontaktlose Zustellung über Nacht

Mehr erfahren

Webinar

Automatisierung von HR- und Verwaltungsprozessen mit dem Legobaukasten

Automatisierung von HR- und Verwaltungsprozessen mit dem Legobaukasten

Mehr erfahren

Blog

Gefahrstoffe lagern: So geht es richtig

Mehr erfahren