#36: Die Neue Seidenstraße – Alternative Transportwege nach Asien

12 Nov. 2020

In dieser Episode zu Gast

Philipp Kruschel
Philipp Kruschel
Leitung der Geschäftsstelle
Geschäftsstelle der Allianz für Handelserleichterungen
Wolfram Senger-Weiss
Wolfram Senger-Weiss
Vorsitzender der Geschäftsleitung
Gebrüder Weiss
Sascha Treppte
Sascha Treppte
Head of Business Development and Strategy
Duisport

Inhalte

Die „Neue Seidenstraße“ ist allgemein bekannt als ein ambitioniertes Infrastrukturprojekt der Chinesischen Regierung, um Handelsrouten zwischen China und Europa zu entwickeln und zu fördern.

Aber das Bestreben, alternative Transportwege von und nach Asien auszubauen, hat viele Gesichter. Deshalb haben wir uns für diese Episode des BVL.digital Podcasts drei Experten geladen, die die Neue Seidenstraße aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Philipp Kruschel ist Leiter der Geschäftsstelle der Allianz für Handelserleichterungen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Wolfram Senger-Weiss ist Vorsitzender der Geschäftsleitung der österreichischen Spedition Gebrüder Weiss und Sascha Treppte ist für Strategie und Geschäftsentwicklung bei Duisport tätig.

Themen im Podcast

Gemeinsam mit unserem Host Boris Felgendreher sprechen die drei unter anderem über folgende Themen:

  • Die „Neue Seidenstraße“ als Infrastrukturprojekt der Chinesischen Regierung
  • Wie sich „Champions“ wie DHL, Metro, BASF und andere Unternehmen entlang der Seidenstraße, beispielsweise in der Ukraine, in Projekten mit der GIZ engagieren.
  • Welche Chancen und Risiken sich dazu aus Förderprojekten ergeben
  • Welchen Einfluss die Corona-Krise weiterhin auf die Entwicklung der Neuen Seidenstraße hat
  • Die 500-jährige Firmengeschichte der Gebrüder Weiss
  • Die Bedeutung der Neuen Seidenstraße für europäische Transportunternehmen und Verlader
  • Landtransporte nach China im Vergleich zur Luftfracht und Seefracht
  • Verknappung des Laderaums während der frühen Phase der Corona-Krise
  • Ob die Entwicklung der Seidenstraße hinter den Erwartungen zurückhängt
  • Der Einfluss von Ölpreis, Sanktionen und politischen Entwicklungen auf die Neue Seidenstraße
  • Landtransporte: Vergleich von LKW und Bahntransporten nach Zentralasien und China
  • Intermodale Transporte von Wien in Richtung Peking
  • Kosten und Laufzeiten der verschiedenen Verkehrsträger
  • Zukunftsprognose: Seidenstraße 2025
  • Duisport, der größte Binnenhafen Europas. Umschlag: 4 Mio. TEUs pro Jahr
  • Die Rolle Asiens für die Entwicklung des Duisburger Hafens
  • Die Bedeutung und Entwicklung der „Chinazüge“
  • Das beeindruckende Wachstum der Chinazüge
  • Duisburg als Knotenpunkt für Transporte von China nach ganz Europa und ebenso in umgekehrter Richtung
  • Ziel: Laufzeiten von 8-10 Tagen von Duisburg nach China
  • Welche Rolle Zentralasien deshalb für den Hafen Duisburg spielt
  • Die Zukunft der Chinazüge ohne operative Subventionen des Chinesischen Staates